5 Fragen an ...

Ausbildungsleiterinnen Helga Reiling und Julia Overbeck

"5 Fragen an..." heißt unsere Interview-Rubrik, in der wir die Ausbilder der verschiedenen Fachrichtungen in der Tönnies Unternehmensgruppe vorstellen. Von Logistik, über Technik bis hin zu kaufmännischen Ausbildungen, stellen sich die jeweiligen Ausbilder persönlich vor.

In welchen Bereichen werden Ihre Auszubildenden eingesetzt?
Unsere Auszubildenden können in allen kfm. Bereichen eingesetzt werden, die zur Auswahl stehenden Abteilungen wachsen stetig. Gerne berücksichtigen wir auch die individuellen Wünsche unserer Azubis. Wir können zwar keine Versprechen geben, dennoch wollen wir jedem die Gelegenheit geben seine persönlichen Interessen zum Ausdruck zu bringen. Durch einen gut überlegten Abteilungseinsatz fördern und unterstützen wir diese Interessen.

BWie wichtig sind Fremdsprachenkenntnisse?
Fremdsprachenkenntnisse gewinnen zunehmend an Bedeutung. Englischkenntnisse sind bei uns erforderlich, da unsere Azubis auch mit Kunden aus dem Ausland in Kontakt kommen können. Wenn jemand Kenntnisse und Interesse insb. an Spanisch, Französisch, Italienisch und den asiatischen Sprachen hat ist das für uns natürlich ein toller Bonus - unsere Exportabteilung wird zunehmend größer!

Wie ist das Thema Berufsschule organisiert? Block- oder wöchentlicher Unterricht? Welche Schule?
Für 1 ½ Tage lernen unsere Azubis am Ems-Berufskolleg in Rheda-Wiedenbrück. Die restliche Zeit arbeiten sie im Betrieb und können das Erlernte anwenden. Wir bieten unseren Azubis verschiedene Formen der Unterstützung im Hinblick auf den Abschluss an. Eine individuelle Prüfungsvorbereitung, Vermittlung von Nachhilfestunden, Intensiv-Kurse und spezielle Präsentationskurse sind nur ein paar der Dinge mit denen wir unsere Azubis versuchen bestmöglich zu unterstützen.

Wie sollten sich Bewerber auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten?
Bei einem Vorstellungsgespräch ist es wichtig authentisch und ehrlich zu sein. Außerdem sollte man sich vorher mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben, keiner muss uns die Firmenhistorie erzählen können, aber durch bestimmte Fragen erkennt man schnell, ob jemand auch wirklich hinter dem Unternehmen und seinen Leitlinien steht. Wer weiß was er will, ist gut vorbereitet. Jemand der einfach nur gerne „im Büro“ arbeiten möchte wird es schwerer haben, als jemand der mit Orientierung und Zielstrebigkeit in das Gespräch geht. Was ein Industriekaufmann so macht, sollte man idealerweise auch wissen. Und dass man bei Vorstellungsgesprächen nervös sein kann wissen wir nur zu gut, deshalb schaffen wir eine angenehme Gesprächsatmosphäre und versprechen nicht zu beißen. 

Welche Fähigkeit sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Offenheit, Teamorientierung und Interesse an betriebswirtschaftlichen Prozessen.